1. Vorderpfälzer Sportwoche 2005 beim SV Freisbach
Zum Turnierplan | Homepage SV Freisbach | AGM Marketing
Finaltag (Freitag)
Der Nachfolger des 2004 letztmalig ausgetragenen Vogel-Cups darf mit Fug und Recht als voller Erfolg verbucht werden. Da muss dem SV Freisbach und Co-Organisator Achim Geißert ein großes Kompliment ausgesprochen werden.
Trotz der frühen Vorbereitungsphase wurde toller Sport geboten und die Zuschauer sahen spannende Spiele und viele, teilweise vorzüglich heraus gespielte Tore. Mit dem SV Gommersheim wurde die beste Mannschaft verdient Turniersieger.
Die soziale Komponente des Fußballs kam ebenso wenig zu kurz, wie die Würdigung der Fußball-Fans. Im Namen des SV Freisbach konnte Stefan Geißert einen Scheck in Höhe von 1150 Euro an das St. Laurentiusheim (Herxheim) überreichen und die Zuschauer hatten jeden Tag die Möglichkeit zahlreiche, von den Sponsoren zur Verfügung gestellte, interessante Gewinne mit nach Hause zu nehmen.

Ganz großen Dank sei gesagt an den ausrichtenden SV Freisbach, Co-Organisator Achim Geißert, den zahlreichen Sponsoren, die das Turnier in dieser Form ermöglichten, den vielen, vielen ehrenamtlichen Helfern, den teilnehmenden Mannschaften, den Schiedsrichtern und den Fußball-Fans, die maßgeblich zur angenehmen und freundschaftlichen Atmosphäre ihren Teil beitrugen.
Mein spezieller Dank geht an Matthias Schirrmann, der mich bei der Realisierung dieser Seite unterstütze, und Gunter Vonnieda, der unter anderem, die Mannschaftsfotos zur Verfügung stellte.

Ich glaube, ich spreche im Namen aller, wenn ich sage, dass man sich jetzt schon auf die 2. Vorderpfälzer Sportwoche 2006 freuen kann!

Mannschaftsfotos zum Download
Mannschaft Auflösung Dateigröße
SV Gommersheim 2238 x 1680 ca. 1,1 Mb
SV Altdorf-Böbingen 1920 x 1440 ca. 0,9 Mb
FC Lustadt 2400 x 1800 ca. 0,9 Mb
SV Freisbach 2400 x 1800 ca. 1,0 Mb
Anleitung: Beim Anklicken des jeweiligen Links öffnet sich ein neues Browserfenster in dem das Mannschaftsfoto geladen wird. Zum Abspeichern des Fotos mit der rechten Maustaste darauf klicken und "Bild speichern unter..." wählen. Im sich öffnenden Dialog einen geeigneten Speicherort wählen und mit "Speichern" den Vorgang abschließen.

Für private Zwecke sind die Bilder frei verfügbar. Für gewerbliche Zwecke und andere Veröffentlichungen nur nach Absprache. Kontaktdaten im Impressum.

Spiel um Platz 3: FC Lustadt - SV Freibach 4:2
Lediglich Messerschmidt und Först erreichten annähernd Normalform beim Gastgeber. Das war zuwenig, um dem FC Lustadt den dritten Platz wegschnappen zu können. Von Anfang an war der FC die aktivere, ballsicherere Mannschaft und gewann das Spiel, auch in dieser Höhe, hochverdient. Immerhin konnte Peter Jahnke (SV Freisbach) den Pokal für den besten Torwart des Turniers in Empfang nehmen.
Tore: 1:0 Hellmann (27.), 2:0 Chirieac (28.), 2:1 Först (31.), 3:1 Barin (39.), 4:1 Ceyhan (63.), 4:2 Hill (88.)

Endspiel: SV Gommersheim - SV Altdorf-Böbingen 7:1
14 Tore sahen die zahlreichen Zuschauer am Endspieltag in Freisbach, 8 davon allein im Finale. Dies war eine einseitige Angelegenheit, der SV Gommersheim war dem unterlegenen SV Altdorf-Böbingen in jeder Hinsicht überlegen. Von der ersten bis zur letzten Minute wirbelten die Mannen um Slawomir Stulin den Gegner regelrecht durcheinander und holten sich verdient die ausgeschriebenen 1000 Euro und die Pokale ab. Zudem stellten sie mit Mehmet Ekren den besten Torschützen und den besten Spieler des Turniers. Das schönste Tor des Tages erzielte Stulin mit einem gefühlvollen Heber über den herauseilenden Torwart aus 16 Meter.
Tore: 1:0 Kaehn (7.), 2:0 Ekren (20.), 3:0 Ekren (31.), 3:1 Ullmer (37.), 4:1 Ekren (47.), 5:1 Stulin (64.), 6:1 Vejsada (69.), 7:1 Wolf (71.)
















































© Oliver Dester

Fotogalerie Nachschlag













© Gunter Vonnieda

nach oben Erstellt mit BilderGalerie V2.5 von Michael Kühn

Neue Sozialintegrative Sportstiftung in Freisbach
Am Freitag den 15.Juli 2005 wird sich die neu gegründete Sozialintegrative Sportstiftung Freisbach erstmals der Öffentlichkeit präsentieren. Nach einer kurzen Vorstellung, werden die Stiftungsgründer im Rahmen einer Scheckübergabe dem St. Laurentiusheim aus Herxheim eine Spende überreichen.

Das St. Laurentiusheim mit Sonderschule wurde im Januar 1973 eröffnet. Die Einrichtung bietet Kindern und Jugendlichen mit geistiger Behinderung einen Platz zum Leben, Wohnen, Arbeiten und Lernen. In der Einrichtung werden Kinder und Jugendliche im schulpflichtigen Alter, deren Integrationsfähigkeit und Gruppenfähigkeit in bestehende Wohngruppen anzunehmen ist, aufgenommen. In der von der Spende finanziell unterstützten Wohngruppe liegt ein weiteres pädagogisches Hauptaugenmerk in der Förderung der Motorik. Viele der Bewohnerinnen zeigen leichte motorische Schwächen, Gleichgewichtsstörungen, körperliche Fehlhaltungen, die ein entsprechend abgestimmtes Förderangebot über die Krankengymnastik hinaus erfordern. Hierzu gehören psycho-motorische Übungsbehandlungen und regelmäßige Teilnahme am therapeutischen Reiten. Die Wohngruppe beabsichtigt, durch die finanzielle Unterstützung eine mehrtägige Freizeitmaßnahme auf einem therapeutischen Reiterhof durchzuführen. Dieses therapeutische Angebot hat über die Förderung der Motorik hinaus positive Wirkungen auf die körperliche Fitness und die Lebensqualität unsere Bewohnerinnen.


Der dritte Tag (Mittwoch)
Mit dem zweiten Sieg im zweiten Spiel steht der SV Gommersheim im Endspiel gegen den SV Altdorf-Böbingen. Das Spiel um Platz 3 bestreiten Gastgeber SV Freisbach und der FC Lustadt.

SV Gommersheim - FC Lustadt 3:2
Im bisher besten und spannendsten Spiel des Turniers bezwang der SVG, nach zwischenzeitlichem Rückstand, knapp aber verdient den FC Lustadt.
"Planmäßig" ging der SV in der 10. Minute durch Stasiak mit 1:0 in Führung, brauchte dabei aber die gütige Mithilfe des Lustadter Torwarts. Unerwarteterweise wurde Lustadt nach dem Rückstand stärker und gestaltete das Spiel offen. Die besseren Torchancen hatte in der restlichen Spielzeit der ersten Halbzeit aber dennoch Gommersheim und hätte das Spiel schon zu seinen Gunsten entscheiden können. Es blieb bei dem knappen Vorsprung.

Nach dem Wiederanpfiff folgten 25 Minuten in denen der FC Lustadt die dominierende Elf war. In dieser Phase zeigten vor allem die beiden Stürmer des FC ihr Können. In der 60. Minute drosch Barin einen Freistoß aus 20 Meter in die Maschen zum 1:1. In der 67. setzte sich Demiral durch und schoss Lustadt mit 2:1 in Front. Hätte Lustadt jetzt konzentrierter nachgesetzt und das 3:1 erzielt, wäre das Spiel wohl entschieden gewesen. Allein Neuzugang Mike Hurny hatte zweimal kurz hintereinander den entscheidenden Treffer auf dem Fuß. So aber kam Gommersheim, angetrieben von Spielertrainer Stulin, allmählich zurück ins Spiel und besagter Stulin besorgte mit einem feinen Heber über den Torhüter den 2:2 Ausgleich. In der 88. der 3:2 Siegtreffer, Ekren netzte in Madjer-Manier (die Älteren unter uns werden sich erinnern) mit der Hacke ein.

FV Dudenhofen - SV Freisbach 2:5
Freisbach hatte nach der ernüchternden Niederlage vom Vortag einiges gut zu machen und musste unbedingt gewinnen, um sich nicht vorzeitig aus dem Turnier zu verabschieden. In der ersten Halbzeit sprang aber lediglich ein 1:0 (10.) durch Hill heraus. Nach der Pause erhöhte Messerschmidt in der 60. auf 2:0 und Pita per Foulelfmeter in der 63. auf 3:0. Ein Doppelschlag von Fritz Först (siehe Fotos) in der 68. und 71. zum 4:0 und 5:0 sicherte Freisbach das Spiel um Platz 3. Dellova konnte mit seine beiden Toren (76. und 87.) nur noch Ergebniskosmetik betreiben.




























© Oliver Dester

nach oben Erstellt mit BilderGalerie V2.5 von Michael Kühn

Der zweite Tag (Dienstag)

SV Gommersheim - TSV Lingenfeld 6:2
Wie schon am Vortag ging Lingenfeld in Führung und verlor anschließend das Spiel doch noch.
In der 13. Minute erzielte Strehl per Kopf das 1:0, wobei Lämmel im Tor des SVG nicht gut aussah, ihm kullerte der Ball durch die Beine ins Netz. Unverdient war die Führung jedoch nicht, denn Lingenfeld war zu Beginn die engagiertere Mannschaft. Nach und nach fand Gommersheim aber ins Spiel und schaffte in der 18. Minute durch Linsenmeier den Ausgleich und in der 36. durch Ekren per Foulelfmeter die 2:1 Führung. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hätte Lingenfeld noch ausgleichen können, der Kopfball ging aber knapp am Pfosten vorbei.

In der zweiten Halbzeit dominierte Gommersheim, nun mit Stulin und Vejsada im Einsatz, immer deutlicher und hätte bei konsequenterer Chancenverwertung locker zweistellig gewinnen können. Dabei scheiterte man am eigenen Unvermögen oder am guten Lingenfelder Torwart Thomas Weiss.
Die weiteren Tore: 3:1 Kähn (47.), 4:1 Stasiak (58.), 4:2 Soltmann (66.), 5:2 Vejsada ((68.), 6:2 Stulin

SV Altdorf-Böbingen - SV Freisbach 4:2
Trotz einer 2:0 Führung musste der Gastgeber die Punkte abgeben und ist damit im nächsten Spiel gegen den FV Dudenhofen zum siegen verdammt, um am Finaltag wenigstens im Spiel um Platz 3 mitwirken zu können.

In der 10. Minute schien die Normalität ihren Lauf zu nehmen. Pita zog aus 16 Meter ab und es stand 1:0. In der 22. Minute erhöhte Trauth auf 2:0. Danach spielte Freisbach viel zu umständlich und machte es der Altdorf-Böbinger Abwehr leicht die Angriffe zu unterbinden. Es wurde das Spiel des Benjamin Preis. Mit seinen drei Toren erledigte er die Sache fast im Alleingang. In der 35. Minute parierte Freisbachs Torhüter Peter Jahnke einen Weitschuss bravourös. Bei der anschließenden Ecke (36.) war Preis zur Stelle und erzielte den 1:2 Anschlusstreffer. In der 44. Minute behinderten sich zwei Freisbacher Abwehrspieler gegenseitig, sodass Preis frei vor Jahnke an den Ball kam und nur noch einzuschieben brauchte. In der 70. das dritte Ding von Preis zur Führung seines SV. Den Schlusspunkt setzte Basler in der 81. mit seinem Tor zum 4:2 Endstand.

































© Oliver Dester

nach oben Erstellt mit BilderGalerie V2.5 von Michael Kühn

Der erste Tag (Montag)
Turniereröffnung mit den Spielen FC Lustadt gegen TSV Lingenfeld und FV Dudenhofen gegen SV Altdorf-Böbingen

FC Lustadt - TSV Lingenfeld 3:1
Lustadt optisch überlegen musste in der 25. Minute überraschend das 0:1 hinnehmen. Eine hohe, weite Flanke segelte in den Lustadter Strafraum und Nicki Lutz konnte zur Führung abstauben. Erst in der 40. Minute ergab die Lustadter Überlegenheit Zählbares. Demiral überwand mit seinem Flachschuss den Lingenfelder Torwart zum verdienten Ausgleich. Und nur drei Minuten später gelang wiederum Demiral, nach einer schönen Kombination durch die gegnerische Abwehr, noch vor der Pause die Führung. In der zweiten Halbzeit legte Lustadts Demiral nach, zum 3:1 Endstand.

FV Dudenhofen - SV Altdorf-Böbingen 1:1
Tore: 1:0 Harenburg, 1:1 Schmitt





















nach oben Erstellt mit BilderGalerie V2.5 von Michael Kühn

Gruppe A Gruppe B
SV Gommersheim
FC Lustadt
TSV Lingenfeld
FV Dudenhofen
SV Altdorf-Böbingen
SV Freisbach

Mo. 11. Juli 18:00 FC Lustadt - TSV Lingenfeld 3:1
  19:45 FV Dudenhofen - SV Altdorf-Böbingen 1:1
Di. 12. Juli 18:00 SV Gommersheim - TSV Lingenfeld 6:2
  19:45 SV Altdorf-Böbingen - SV Freisbach 4:2
Mi. 13. Juli 18:00 SV Gommersheim - FC Lustadt 3:2
  19:45 FV Dudenhofen - SV Freisbach 2:5
Fr. 15. Juli 17:45 FC Lustadt - SV Freisbach 5:1
  19:30 SV Gommersheim - SV Altdorf-Böbingen 7:1


nach oben www.XNewsletter.de